Veranstaltungen

 

„Bin einfach nur enttäuscht“

Aus für Sebastian Wolf bei Rallye Sulingen

SULINGEN (sfä) Trotz Dunkelheit schien an Freitagabend für Sebastian Wolf aus Lich im Etappenziel der Rallye Sulingen in Niedersachsen, dem zweiten Lauf zur Deutschen Rallye Meisterschaft und ADAC Rallye Masters praktisch die Sonne. Nach drei WP´s über 30 Kilometer lag er mit Beifahrer Andreas Luther aus Eisenach im Mitsubishi Lancer auf dem 15. Gesamtrang (+2:21,3 min.) von 72 Startern, 50 davon in Wertung. Als Etappensieger begaben sich Dominik Dinkel/Christina Kohl im Skoda Fabia nach 20:10,6 min. zur Nachtruhe.

Weiter zehn WP´s standen am Samstag auf dem Programm. Im ersten Durchgang auf dem als schwierig zu fahrenden winkligen IVG- Gelände kam das böse Erwachen für Wolf mit Zündaussetzern und Leistungsverlust am Mitsubishi. „Im folgenden Service haben wir alle möglichen Teile ausgewechselt, aber ohne Erfolg. Wir mussten aufgeben und ich bin einfach nur enttäuscht. Bei der Sachsen- Rallye in drei Wochen folgt der nächste Angriff“, meinte der Licher. Bester Mittelhesse wurde der Gießener Sebastian von Gartzen mit Co Hans- Peter Loth aus Frankfurt im Ford Fiesta R5 auf Gesamtrang neun (8:50,8 min.). Platz 38 (+21:46,1 min.)  und Rang 6 in der Division belegten Kai Günther/Sina Hildebrandt (Gießen) im Citroen DS3. Das Mixedteam fing sich nach einem Ausrutscher auf dem IVG- Gelände einen Reifenschaden und Probleme mit der Bremse ein, was viel Zeit kostete. Im Service konnte der Schaden wieder gerichtet werden und bis ins Ziel hatte das Citroen- Duo keine Zwischenfälle mehr. Der Gesamtsieg ging nach 1:32:35,6 Stunden an Dinkel/Kohl.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen