Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
Datum : Samstag, 6. Februar 2021
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
Datum : Freitag, 26. Februar 2021
27
Datum : Samstag, 27. Februar 2021
28

 

Like

 

Schotter-Cup ist startklar

Der HD-Schotter-Cup zählte 2020 zu den ganz wenigen Rallye-Serien, die – wenn auch reduziert – einen Sieger ermitteln konnten. Mit verhaltenem Optimismus geht Deutschlands Schotter-Serie in die achtzehnte Saison.

„Wir stehen in den Startlöchern, die Vorbereitungen sind abgeschlossen“, erklären die Cup-Organisatoren Kerstin Munkwitz und Alfred Gorny. „Wir haben eine Ausschreibung, die ein hohes Maß an Chancengleichheit bietet. Wir haben acht Termine, die recht gut übers Jahr verteilt sind. Wir haben acht Veranstalter, die bereit sind, acht Rallyes mit unterschiedlicher Länge, mit unterschiedlichen Schotter-Anteilen und mit unterschiedlichem Charakter durchzuführen. Wir haben die Firmengruppe HD wieder als Sponsor und können somit den erfolgreichen Fahrern Anreize bieten.“ Alle Unterlagen und Informationen stehen unter www.schotter-cup.de im Internet.

Empfindlich gestört wird die Saisonplanung von der Corona-Pandemie. Der gestern nochmals verlängerte Lockdown und die hohen Infektionszahlen lassen zurzeit keinen Rallyesport in Deutschland zu. „Selbst wenn die Beschränkungen verringert werden“, so Gorny, „brauchen die Veranstalter eine Anlaufzeit, denn Personal und Genehmigungen können nicht von heute auf morgen eingeholt werden. Deshalb sind alle Rallyetermine im März extrem unsicher, die April-Termine sind gefährdet, und auch für die späteren Termine gibt es keine 100%-ige Gewissheit. Wie schon 2020 wird auch das Jahr 2021 von allen Beteiligten – Fahrern, Veranstaltern, Helfern und Fans – eine Menge Flexibilität erfordern.“

Die Fahrer warten ungeduldig auf grünes Licht, sie sind „hungrig“ auf den Fahrspaß und den Wettbewerb. Titelverteidiger Bernd Knüpfer hat das Getriebe seines Opel Astra OPC im Winter revidieren lassen, Vizemeister Jeffrey Wiesner baut den Subaru Impreza von Gruppe N auf Gruppe F um. Auch Dark Liebehenschel, dessen Traum vom Cup-Gewinn in der Lausitz an einem Hinkelstein endete, wird erneut um den Titel kämpfen: „Mein Evo wird pünktlich zum Saisonstart fit sein.“ Kerstin Munkwitz rechnet mit mindestens 50 Einschreibungen und empfiehlt, jetzt die Lizenzen zu beantragen und den KFP zu verlängern oder zu ergänzen.

Quelle: https://www.rallye-magazin.de/nat/artikel/schotter-cup-ist-startklar-45880/