Kalender

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

 

Like

 

Rallye Sulingen kehrt zu altem Namen zurück

Die Zeiten der Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ sind wieder vorbei, künftig wird die Veranstaltung wieder Rallye Sulingen heißen. Die Vorbereitungen laufen.

In Sulingen freut man sich über eine neue Unterstützung. Mit ACTRONICS konnte man einen neuen Hauptsponsor für die nächsten drei Jahre gewinnen. „Gerade in diesen besonderen, aber auch schwierigen Zeiten, ist das eine erfreuliche Nachricht und sicherlich ein klares Ausrufezeichen für unsere Veranstaltung“, so Rallyeleiter Michael Thiesing.

Aufgrund der aktuellen Corona Situation wird es weitere Änderungen im Ablauf der Rallye geben: zur Vermeidung von größeren Menschenansammlungen werden einerseits keine Zuschauerpunkte während der gesamten Veranstaltung ausgewiesen und andererseits wird auf den Zuschauerrundkurs in Sulingen verzichtet.

Neben der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) wird - wie in den letzten Jahren auch - ein holländischer Meisterschaftslauf im Rahmen der Rallye Sulingen ausgetragen. Zugleich findet die Premiere des neuen ADAC Opel e-Rally Cup statt.

Vom 7. bis 8. Mai werden in diesem Jahr Wertungsprüfungen in den Bereichen Dahlskamp, Bahrenborstel, Sudbruch und Nechtelsen sowie Brake, Staffhorst und Eickhofer Heide gefahren. Der Serviceplatz befindet sich wie in den vergangenen Jahren auf dem Informa-Gelände in Sulingen. Die Nennliste wird zum 29. März eröffnet und die Teilnehmerzahl wird auf 100 Starter begrenzt.

Mehr Infos auf www.rallye-sulingen.de

Quelle: https://www.rallye-magazin.de/drm/artikel/rallye-sulingen-kehrt-zu-altem-namen-zurueck-46197/

 

50. ADAC Roland-Rallye wird erneut verschoben!

Leider müssen wir bekanntgeben, dass wir den geplanten Termin der 50. ADAC Roland-Rallye und der 14. ADAC Gleichmäßigkeitsprüfung am 10.4.2021 erneut verschieben müssen!

Das stimmt uns unendlich traurig, aber wir müssen die Situation realistisch sehen. Ob oder unter welchen Einschränkungen wir die Veranstaltung im April überhaupt durchführen könnten, ist aktuell völlig unklar. So können wir unsere Veranstaltung nicht sinnvoll vorbereiten.

Wir suchen aktuell nach einem Ausweichtermin bis Sommer, in der Hoffnung, dass sich die Corona-Situation bis dahin verbessert. Das wird nicht einfach, da wir uns in die bestehenden Termine der verschiedenen Meisterschaften einordnen müssen.

Vielleicht bleibt uns erneut nichts anderes übrig, als die Veranstaltung nach 2022 zu verschieben. Wir halten Euch hier an dieser Stelle weiter auf dem Laufenden.

Quelle: https://www.nordhaeuser-msc.de

 

Ausschreibung für Eco Junior Rally Trophy Germany verfügbar

Mit der neuen Eco Junior Rally Trophy Germany will Armin Schwarz die Nachwuchsförderung in Deutschland ankurbeln. Jetzt ist die Ausschreibung verfügbar.

Die Eco Junior Rally Trophy Germany wird mit identischen Ford Fiesta Rally5 ausgetragen und nimmt bei ihrer Premiere auf Anhieb eine Vorreiterrolle ein: Erstmalig im Rallyesport kommt sogenanntes ‚Green Fuel‘ des Hersteller CropEnergies zum Einsatz. Dem Sieger winkt der Aufstieg aus der Rally Trophy in die Junior WRC.

Die Ausschreibung für die Meisterschaft ist ab sofort verfügbar und Initiator Armin Schwarz kann den Auftakt kaum erwarten: „Es ist Zeit, wieder ein positives Signal zu setzen. Das gelingt uns hoffentlich mit der Trophy und ich freue mich, dass die Zusammenarbeit mit dem DMSB bisher so gut funktioniert hat.“

DOWNLOAD:  Ausschreibung Eco Junior Rally Trophy Germany

Area39 Rallye Sprint Cup

Schwarz setzt nicht nur in Sachen Nachwuchs die Hebel kräftig in Bewegung, sondern ruft mit dem Area39 Rallye Sprint Cup eine kleine Meisterschaft ins Leben. Vier Veranstaltungen in der Area39 stehen auf dem Programm: drei Vorläufe (20.03., 17.04. und 22.05.) und ein Finale (26.06.). Für die ersten drei Runden sind jeweils 25 Startplätze zu vergeben, die besten sieben Fahrer qualifizieren sich für die Entscheidung.

Mehr Infos auf www.area39.de/rallye-sprint-cup-2021

Quelle: https://www.rallye-magazin.de/nat/artikel/ausschreibung-fuer-eco-junior-rally-trophy-germany-verfuegbar-46169/

 

GRÜNES LICHT FÜR DIE SAISON 2021

Die Nürburgring Langstrecken-Serie findet 2021 wie geplant statt. „Das bedeutet Planungssicherheit für unsere Teams und einer Vielzahl an Unternehmen rund um den Nürburgring, die direkt oder indirekt vom Motorsport leben“, sagt Christian Stephani, Geschäftsführer VLN VV GmbH & Co. KG. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir freuen uns auf eine möglichst reibungslose Saison.“

Grundlage für die Ausrichtung der Veranstaltungen ist das Hygienekonzept der VLN, das im Vergleich zum vergangenen Jahr nochmal angepasst wurde sowie die Einhaltung der Corona-Arbeitsschutzverordnung. Um das Infektionsrisiko weiter zu minimieren, ist der Zutritt zum Fahrerlager künftig Personen vorbehalten, die einen negativen Corona- Test nachweisen können. Im kompletten Fahrerlager – unter freiem Himmel und in allen Räumen – ist das Tragen von medizinischen Masken (FFP2- oder OP-Masken) vorgeschrieben. Weiterhin werden Kontakte weitestgehend minimiert und die Abläufe dementsprechend angepasst. Änderungen am Konzept sind situationsabhängig jederzeit möglich. Vorerst nicht mehr zum Einsatz kommt in diesem Jahr die Corona-Boxengasse.

Der inoffizielle Startschuss für die NLS-Saison 2021 fällt am 20. März beim traditionellen Vorsaisontest. Eine Woche später, am 27. März, schaltet dann bei der 66. ADAC Westfalenfahrt zum ersten Mal die Startampel auf Grün. Gemäß der aktuell geltenden Vorgaben für Sportveranstaltungen, sind Zuschauer auch 2021 vorerst nicht zugelassen. „Hier arbeiten wir gemeinsam mit dem Nürburgring an Lösungen“, sagt Stephani.

Quelle: https://www.nuerburgring-langstrecken-serie.de/de/2021/02/27/gruenes-licht-fuer-die-saison-2021/

 

ADAC: Noch keine konkreten Aussagen zum WM-Lauf

Nach dem Rückzug des ADAC Saarland aus der Organisation der Rallye Deutschland ist die Zukunft des deutschen WM-Laufs offen.

Die Nachricht von der Abwicklung der ADAC Saarland - SFW GmbH sorgte am Wochenanfang für Aufregung in der Szene, schließlich war die Firma seit drei Jahren für die Organisation der Rallye Deutschland verantwortlich.

„Wir sind abhängig von den Zahlungen der ADAC-Zentrale in München und dort hat man die mögliche Option einer Vertragsverlängerung nicht gezogen“, erklärte Geschäftsführer Günter Jung gegenüber dem SR.

Über die weitere Zukunft der Rallye Deutschland hüllt sich der ADAC noch in Schweigen. „Wir arbeiten derzeit an Konzepten für die Zukunft der Veranstaltung und werden in den kommenden Monaten prüfen, ob und in welcher Form die Rallye Deutschland als WM-Lauf im Jahr 2022 und darüber hinaus ausgetragen werden könnte“, heißt es aus München.

Neustart 2022 oder Ende?

Im vergangenen Jahr konnte die Rallye Deutschland wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden, 2021 setzt sie planmäßig aus und soll erst in der kommenden Saison wieder Teil der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) sein. Allerdings scheint dieser Plan noch nicht in Stein gemeißelt zu sein.

„Zuerst muss ein tragfähiges, wirtschaftliches und mindestens mittelfristiges Konzept auf dem Tisch liegen, möglichst mit einem oder mehreren Partnern. Hier spielen aber auch die Behörden eine wichtige Rolle und die haben in der aktuellen Lage verständlicherweise andere Prioritäten“, so ADAC-Sprecher Oliver Runschke.

Neue Konzepte

Über einen möglichen Standortwechsel der Rallye Deutschland wurde bereits viel spekuliert, aber auch in diesem Punkt lässt sich das ADAC noch nicht in die Karten schauen: „Wir arbeiten an verschiedenen Konzepten und können derzeit noch nicht ins Detail gehen.“

Quelle: https://www.rallye-magazin.de/wrc/artikel/adac-noch-keine-konkreten-aussagen-zum-wm-lauf-46080/

 

Rallye Deutschland künftig nicht mehr im Saarland

Die Rallye Deutschland wird künftig nicht mehr im Saarland stattfinden. Nach Informationen des Saarländischen Rundfunks kann der ADAC Saarland als Organisator das Budget nicht mehr stemmen.

In diesem Jahr gehört die Rallye Deutschland nicht zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Nach Wiedereinführung des Rotationsprinzips soll die Veranstaltung erst wieder 2022 zur Topliga gehören.

Allerdings ziehen dunkle Wolken auf. Sollte es im nächsten Jahr überhaupt noch einen deutschen WM-Lauf geben, wird dieser nicht mehr im Saarland stattfinden. Wie der SR berichtet,kann der ADAC Saarland als Organisator der Rallye Deutschland das nötige Budget nicht mehr stemmen. Die entsprechende GmbH wird bereits abgewickelt. „Zum Jahresende 2020 musste ich die Mitarbeiter entlassen“, so Geschäftsführer Günter Jung.

Wie der Vorsitzende des ADAC Saarland Norbert Heinz erklärte, seien unter anderem die Kosten für die Wertungsprüfungen und die Genehmigungen enorm gestiegen. „Mit dem Budget, dass wir in den letzten drei Jahren dafür benutzt haben, lässt sich das so nicht mehr fortsetzen“, so Heinz.

Nach offiziellen Angaben soll das Budget bislang im Bereich von zwei Millionen gelegen haben - der Großteil der Summe kam von der ADAC-Zentrale in München. Doch in der heutigen Zeit scheint ein solcher Beitrag nicht mehr realisierbar zu sein, trotz des großen Besucheraufkommens, mit dem die Rallye Deutschland immer glänzen konnte.

Quelle: https://www.rallye-magazin.de/wrc/artikel/rallye-deutschland-kuenftig-nicht-mehr-im-saarland-46060/

 

COUNTDOWN LÄUFT: NEUE ECO JUNIOR RALLY TROPHY GERMANY

Die Eco Junior Rally Trophy Germany steht in den Startlöchern: Bei acht ausgewählten Veranstaltungen geht die neue nachhaltige Nachwuchs-Serie erstmalig im Rahmen der Deutschen Rallye Meisterschaft (DRM) und bei nationalen Rallyes (R70) auf die Piste.

Los geht die Saison am 29. Mai 2021 bei der Rallye Sachsen; das Finale findet am 20. November 2021 als Rallye-Sprint-Shootout in der Area39 bei Oschersleben statt. Initiator der Serie ist Armin Schwarz, Präsidiumsmitglied im Deutschen Sportfahrer Kreis (DSK) und einer der erfolgreichsten deutschen Rallye-Piloten. Der DSK übernimmt als Partner die Schirmherrschaft der von Schwarz initiierten Serie.

„Für unsere Premieren-Saison haben wir einen attraktiven Kalender mit sehr unterschiedlichen und anspruchsvollen Rallyes zusammengestellt“, sagt Promoter Armin Schwarz. Die Rally Trophy wird mit identischen Ford Fiesta Rally5 ausgetragen und nimmt bei ihrer Premiere auf Anhieb eine Vorreiterrolle ein: Erstmalig im Rallyesport kommt sogenanntes ‚Green Fuel‘ des Herstellers CropEnergies zum Einsatz. Um das ehrgeizige Ziel von nachhaltigem Motorsport zu erreichen, findet der 1,0-Liter-EcoBoost Turbo Motor mit E20-Kraftstoff Verwendung – kostengünstig und nachhaltig. Zudem hat der M-Sport Rally5 Ford Fiesta eine FIA-Homologation mit der auch International gefahren werden darf.  

Mit der Förderung von jungen Talenten setzt Rallye-Legende Schwarz noch einen drauf: Der Sieger steigt aus der Rally Trophy in die Junior WRC auf. Das langfristige Ziel ist ein Start in der WRC2 oder der WRC. „Der Rallyesport in Deutschland braucht wieder einen großen Namen“, sagt Schwarz. „Mit der Rallye Trophy wollen wir Talenten von heute den Weg ebnen – zum Champion von morgen.“

Neben der Praxiserfahrung, die die Nachwuchspiloten auf der Rallye-Piste sammeln, werden die Teilnehmer durch gezielte Seminare zur Nachhaltigkeit im Motorsport geschult. Zur Vorbereitung stehen Sim-Racing und Simulator-Training auf dem Programm die auf den Strecken der Junior WRC stattfinden. In der virtuellen Umgebung erlangen die Junioren schnell umfassende Streckenkenntnisse und bereiten sich auf das große Ziel, die Rallye-Weltmeisterschaft, vor.

TERMINE ECO JUNIOR RALLY TROPHY GERMANY 2021

29. Mai – Rallye Sachsen (Zwickau) / DRM
12. Juni – Rallye Hunsrück Junior (Idar-Oberstein) / R70
10. Juli – Rallye Wedemark (Wedemark) / R70
28. August – Rallye Bad Schmiedeberg (Bad Schmiedeberg) / R70
11. September – Rallye Kohle & Stahl (Wolfersweiler) / R70
16. Oktober – Rallye 3-Städte (Freyung) / DRM
05.-06. November – Rallye Lausitz (Boxberg) / Int. Schotter-Rallye
20. November – Rallye Sprint Shootout (Area39) Eco Junior Rally Trophy

Quelle: https://www.motorsport-xl.de/news/2021/Rallye-Allgemein/Countdown-laeuft-Neue-Eco-Junior-Rally-Trophy-Germany-41117.html

 

Weitere Absagen im Osten

Die anhaltenden Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sorgen für weitere Lücken im Kalender. Die Rallye Lutherstadt Wittenberg wurde ersatzlos gestrichen und die Fontane-Rallye vorerst abgesagt.

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin liegen die Infektionszahlen sehr hoch, deshalb sind alle kulturellen und sportlichen Veranstaltungen im März und April gestrichen worden. Aus diesem Grund musste die Ruppiner RSG ihre 22. ADAC-Fontane-Rallye (24.04.) absagen. Wenn ein geeigneter Termin gefunden wird, könnte die Veranstaltung im Sommer nachgeholt werden.

Ersatzlos gestrichen wurde dagegen die 58. ADMV-Rallye Lutherstadt Wittenberg (13.03.). Begründet wurde diese Entscheidung mit der aktuell immer noch angespannten Lage, den unterschiedlichsten Regelungen in den einzelnen Bundesländern und der daraus resultierenden Planungsunsicherheit für die offiziell Verantwortlichen, die unzähligen Helfer und nicht zuletzt vor allem für die startenden Teams.

„Natürlich haben wir uns auch über eine Terminverschiebung in den Herbst Gedanken gemacht, aber neben all den momentan unwägbaren Aspekten der Pandemielage gibt es inzwischen bereits mehrere Veranstaltungen im Herbst, sodass die Termine ohnehin schon sehr dicht liegen“, so die Veranstalter.

Quelle: https://www.rallye-magazin.de/nat/artikel/weitere-absagen-im-osten-46027/